Roland Meyer: Mission Geheimer Stollen

Dësen Artikel bewerten:
(21 mol ofgestëmmt)

Sprache: Deutsch
Jugendbuch

Op der Lay 534
2006, 144 Säiten

ISBN 978-2-87967-129-1

7,90 €uro


Am Webshop vun Op der Lay kafen

Das erste Buch in deutscher Sprache von Roland Meyer bei Op der Lay. Nach seinen Bestsellern Eng Foto vum (Klëppel)Krich (3. Auflage), Dem Kinnek säi Gaart (2. Auflage) und Iwwer der Leeder (2. Auflage) sowie Den décken dommen Dudu (2. Auflage) überrascht uns der Autor mit einem spannenden Roman für Jugendliche.

Das Triple-A-Team arbeitet mit Begeisterung an ihrer Internetzeitung, ihre Mitglieder sind ständig auf der Suche nach Reportagen, Interviews, aktuellen Fotos usw. Besonders Anne ist die treibende Kraft in der Redaktion und als sie von einem geheimen Stollen hört, in dem sich anscheinend noch ein Waffenlager aus dem zweiten Weltkrieg befindet, ist ihre Neugier nicht mehr zu bremsen. Dass ausgerechnet dieser Stollen vergessen wurde, als man vor Jahren den Staudamm vor Himmelsberg baute, erweist sich nun als mögliche Riesenbedrohung, denn Bibi, einer der wenigen, die den Zugang kennen, sieht die Zeit gekommen, endlich eine offen stehende Rechnung zu begleichen und furchtbare Rache für den Tod seiner Mutter zu nehmen, die seiner Meinung nach nur durch den Bau des Staudamms gestorben war. Eine dramatische Situation spitzt sich sehr schnell zu und die Zeit wird verdammt knapp. Dabei befinden sich mittlerweile auch Anne und Max in diesem Stollen, den es ja eigentlich gar nicht geben dürfte...
Wer Spannung liebt und dazu noch etwas Nervenkitzel sucht, wird dieses Buch lieben. Der niedrige Preis wird zusätzlich zum Lesen anregen. Roland Meyer hat auch mit diesem Buch einen Bestseller gelandet.

2007 erschien wieder ein Jugendbuch von Roland Meyer in luxemburgischer Sprache: Mango Panda, das sich auch zum Bestseller entwickelte.
Im Frühjahr 2009 gesellte sich auch noch das Kinderbuch Zu Lëtzebuerg ginn et keng Piratekapitänen (2. Auflage) dazu.
Ende 2011 erschien bei Op der Lay von Roland Meyer Muedebëtzeg, ein Roman für Erwachsene, der 2012 in 2. Auflage vorliegt.


Auszug aus Mission Geheimer Stollen:

Als Alex am Morgen erwachte, war die Nachricht von Andreas schon angekommen: 14 Uhr im Atelier
Und um Punkt 14 Uhr stand Alex im Atelier des Triple-A-Teams und erzählte Andreas die ganze Geschichte. Andreas hörte ruhig zu, stellte ab und zu Fragen. Nur als Alex die Stollen der alten Kupfermine erwähnte, wurde er für einen kurzen Augenblick unruhig. Alex hatte Andreas alles erzählt, auch die E-Mail von Anne hatte er nicht verschwiegen.
«Spannendes Projekt!», sagte Andreas, als Alex endlich fertig war.
«Ähem!»
«Nur das mit der Kupfermine macht mir Angst!»
«Wieso?»
«Weiß auch nicht so recht, aber ich habe ein schlechtes Gefühl dabei.»
«Schlechtes Gefühl, was meinst du damit?»
«Hör mal zu! Ich bin mir nicht sicher, aber es kommt mir vor, als ob die alten Kupferminenstollen alle gesprengt wurden, als die Staumauer errichtet wurde, damit nichts einsacken kann, damit nicht auf einmal ein Teil der Mauer einbricht ...»
«Heißt das ...?» Alex glaubte zu verstehen.
«Genau, wenn dein Bruder jetzt von einem Munitionsdepot in genau diesen Stollen erzählt, dann bedeutet das, dass ...»
«... dass nicht alle Stollen gesprengt wurden.»
«Eben.»
«Klar, Mann!» Nach und nach erkannte nun auch Alex die Gefahr.
«Und wenn nun auch noch ein Munitionslager in diesen Stollen sein soll, dann wird's erst so richtig uncool. Stell dir mal vor, Bibi und seinen Leuten fliegt das ganze Lager um die Ohren, vielleicht beschädigt die Druckwelle die Staumauer! Und was das bedeutet, das kannst du dir ja wohl ausmalen!»
Alex sieht vor seinem geistigen Auge eine Riesenflutwelle über die Staumauer schwappen. Die Mauer, die ja anscheinend schon Risse hat, bricht, und Himmelsberg wird unter unvorstellbaren Wassermassen begraben.
«Tsunami über Himmelsberg!»
Damit jedoch nicht genug. Andreas hatte gesagt, dass Bibis Leuten das Lager um die Ohren fliegen könnte. Wer gehörte denn zu Bibis Leuten? Unter anderem auch sein großer Bruder Max und seit kurzem auch Anne, selbst wenn Bibi noch nichts von seinem Glück wusste.
«Scheiße!»
«Das darfst du ruhig laut sagen!», entgegnete Andreas und griff augenblicklich zum Telefon.

Weider Bicher vum Roland Meyer:

  • Roland Meyer: Zikelalarm

    Sprooch: Lëtzebuergesch
    eng kabarettistesch Liesung iwwer d’Erzéiung zu Lëtzebuerg

    Fotoe vum Claude Sibenaler

    Op der Lay 179

    2015, 2. Oplo 2015, 96 Säiten

    ISBN 978-2-87967-206-9

    9,90 €

  • Roland Meyer: Roughmix

    Sprooch: Lëtzebuergesch
    Roman

    nominéiert fir de Lëtzebuerger Buchpräis 2014

    Servais-Präis 2015

    Op der Lay 175

    2014, 320 Säiten

    ISBN 978-2-87967-197-0

    16,90 €

  • Roland Meyer: Muedebëtzeg

    Sprooch: Lëtzebuergesch
    Roman
    Lëtzebuerger Buchpräis 2012 (Literatur)

    Op der Lay 167

    2011, 2. Oplo 2012, 3. Oplo 2014, 224 Säiten

    ISBN 978-2-87967-178-9

    14,90 €

  • Roland Meyer: Den décken dommen Dudu

    Sprooch: Lëtzebuergesch
    Kannerbuch fir erwuesse Leit

    Op der Lay 141

    2004, 2. Oplo 2008, 3. Oplo 2013, 4. Oplo 2015
    128 Säiten

    ISBN 978-2-87967-115-4

    9,90 €uro

  • Roland Meyer: Mission Geheimer Stollen

    Sprache: Deutsch
    Jugendbuch

    Op der Lay 534
    2006, 144 Säiten

    ISBN 978-2-87967-129-1

    7,90 €uro

  • Roland Meyer: Zu Lëtzebuerg ginn et keng Piratekapitänen!

    Sprooch: Lëtzebuergesch
    Kannerbuch

    Op der Lay 542
    2009, 2. Oplo 2010, 154 Säiten, mat haarden Deckelen

    ISBN 978-2-87967-159-8

    12,90 €uro

  • Roland Meyer: Iwwer der Leeder

    Sprooch: Lëtzebuergesch
    Kannertheater-Roman

    illustréiert vum Renée Weber

    Op der Lay 527
    2003, 2. Oplo 2006, 154 Säiten

    ISBN 978-2-87967-103-1

    7,90 €uro

  • Roland Meyer: Dem Kinnek säi Gaart

    Sprooch: Lëtzebuergesch
    Kannertheater-Roman

    illustréiert vum Renée Weber

    Op der Lay 524
    2002, 2. Oplo 2003, 160 Säiten

    ISBN 978-2-87967-093-5

    7,90 €uro

  • Roland Meyer: Eng Foto vum (Klëppel)Krich

    Sprooch: Lëtzebuergesch
    Kannertheater-Roman

    illustréiert vum Renée Weber

    Op der Lay 520
    2000, 2. Oplo 2001, 3. Oplo 2008, 144 Säiten, Paperback

    ISBN 978-2-87967-075-1

    7,90 €uro

  • Roland Meyer: Mango Panda

    Sprooch: Lëtzebuergesch
    Gëtt et Léift mat 12 Joer?
    Roman fir jonk Leit

    Op der Lay 537

    2007, 128 Säiten

    ISBN 978-2-87967-138-3

    7,90 €uro